Startseite
  Archiv
  Devi's Rezepte
  alles mit und um Nudeln
  Allerlei
  Fisch
  Backe Backe Kuchen/Plaetzchen usw
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Freunde
   
    deviante

    - mehr Freunde




  Links
   Devis Kochbuchblog



Webnews



http://myblog.de/lys-kochbuch-blog

Gratis bloggen bei
myblog.de






Juten Tach! Weil die liebe Ly so auf mein Essen steht gibts jetzt auch ne eigene Seite für mich Danke Süße!

Oma Lores Kartoffelsalat

Für eine große Schüssel (reicht für ne Party):

ca. 7 mittelgroße Kartoffeln (Das beste Maß ist die Schüssel, die du voll kriegen willst. Nimm einfach soviele rohe Kartoffeln, wie in die Schüssel passen!)
1 mittlere Zwiebel
6 saure Gürkchen (nicht die süßlichen, schmeckt scheußlich!) können auch mehr sein!
Gekörnte Brühe (ca. 2-3 Eßlöffel auf ca. 3 kleine Tassen warmes Wasser)
Neutrales Öl
Essig (am besten Apfelessig oder stinknormaler Tafelessig
)

Zubereitung:

Kartoffeln kochen, pellen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, in die Schüssel packen. Sie müssen noch heiß sein, dann nehmen sie den Geschmack der anderen Sachen super auf!Die Zwiebel in kleine Würfelchen schneiden, so klein wie möglich und dazugeben .Gürkchenin kleine Würfelchen schneiden und dazugeben, das Ganze ab und an mal umrühren.Dann großzügig Öl und Gemüsebrühe (auch heiss!) drübergießen, mit dem Essig vorsichtig sein, immer wieder probieren. Salz erst ganz zum Schluss da die Kartoffeln das aufsaugen wie verrückt.Den Salat 2-4 Stunden oder auch die ganze Nacht ziehen lassen, immer mal wieder umrühren und wenn die Brühe aufgesaugt ist ein bisschen nachgiessen. Man kann ihn natürlich auch gleich essen :-) Aber nach ca. 10 Stunden schmeckt er einfach am besten :-)

Devi's Tip:

Dazu passen super heiße Wiener Würstchen!

 

 

Thunfisch-Nudelsalat:

Zutaten für 2 Personen:

200 Gramm Nudeln, am besten Spirelli

1 kleine Dose Thunfisch in Öl

1 kleine Dose Ananas, gezuckert

1 Scheibe mittelalter Gouda oder Leerdammer oder was immer gefällt

1 gekochtes Ei

2 EL Mayonaise

Salz

Pfeffer

Curry

Zubereitung:

Nudeln kochen.

Ananas, Käse und Ei klein schneiden. Aus Mayonaise, Salz, Pfeffer, Curry, etwas Thunfischöl und etwas Ananassaft aus der Dose eine Soße mischen. Sie sollte eine schöne gelbe Farbe haben und kräftig nach Curry schmecken.

Zuerst den Thunfisch, dann die übrigen Zutaten dazu und gut mischen, mindestens 3 Stunden ziehen lassen. Eventuell muss man nach dem Ziehen noch etwas Öl oder Ananaswasser zugeben, weil der Salat dazu neigt etwas trocken zu werden.

Schmeckt super zu Grillfleisch, aber auch mal einfach so.


Bolognesesoße für Nudeln oder Lasagne:

Zutaten:

100 gr Nudeln
Für Lasagne Lasagneplatten, ausprobieren wieviele nötig sind für die Form und mit 3 Schichten
rechnen.
1 Bund Suppengrün (eigentlich nur 1 große Möhre und ½ Knolle Sellerie, im Bund ists aber oft
billiger)
1 kleine Zwiebel
200 gr. Hackfleisch (gemischt oder nur Rind)
Tomatenmark
1 Dose Dosentomaten
1-2 Zehen Knoblauch
1 Lorbeerblatt (muss nicht sein)
Paprikapulver

Für Lasagne: Streukäse nach Geschmack.

Zubereitung:

Nudeln oder Lasagneplatten kochen.
Die Möhre schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden oder hobeln, oder in klitzekleine
Würfelchen schneiden. Den Sellerie von seiner dicken Schale befreien und ebenfalls in kleine
Würfelchen schneiden, Zwiebel ebenso.
Das Hackfleisch mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und kneten. Dann in Öl mit einem
bisschen Tomatenmark schön braun braten und wieder aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
Im Hackfleischöl das Gemüse kurz braten, dann ½ Tasse Wasser mit einem bisschen gekörnter
Brühe drüber, Deckel drauf, Platte schön heiß stellen und ca. 3 Minuten dämpfen. Wenn das Wasser verkocht ist, ein Stückchen Möhre probieren, wenns noch nicht weich ist nochmal Wasser drauf und dämpfen. Wenn das Suppengenüse weich ist, die Dosentomaten und den Knofi dazu. Wenns da ist, das Lorbeerblatt rein.
Das ca. 5-10 Minuten köcheln lassen.
Dann das Hackfleisch wieder rein.
Als Soße über die Nudeln, Parmesan schmeckt logischerweise super dazu!
Wenns Lasagne werden soll: eine mittlere Ofenform mit Öl und einem Kückenkrepp fetten, die
vorher vorgekochten Lasagneplatten rein und dann Soße, Platten, Soße, Platten... letzte Schicht
sollten Platten sein, dann Käse drüber und 5-10 Minuten in den Ofen (unterm Grill geht’s
superschnell, geht ja nur um den Käse!)

 

Was für die Gesundheit: Zwiebelsaft

Zaubermittel bei Husten und Halsweh! Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, geht aber.

Man braucht für den Original Oma Zwiebelsaft nur eine schöne, große, frische Zwiebel und Zucker, eventuell etwas flüssigen Honig wenn man mag. Dann wird die Zwiebel in schöne kleine Stückchen geschnitten und in ein verschließbares Glas gepackt, dick Zucker obendrauf, nach Geschmack ein bisschen Honig dazu und zu das Glas, wegen dem Geruch... Am besten auf die Heizung (aber nicht zu heiß oder an einen warmen Ort. Das Ganze lässt man jetzt ein bis zwei Stunden stehen, dann bildet sich schon ein etwas mit tollen ätherischen Zwiebelölen angereicherter Saft am Boden. Der hilft gegen Halsweh und Husten, wenn man tapfer 3-6 Eßlöffel täglich davon zu sich nimmt. Bei Bedarf kann Zucker nachgegeben werden, nach 2-3 Tagen bzw. sobald das Ganze anfängt komisch zu riechen muss man den Saft neu ansetzen. Gute Besserung!




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung